E-Mail

kontakt@fkh-sonnenherz.de

Telefon

(+49) 8764-9498624

Ein Junge, der alle Grenzen überwindet

Ein frostiger Vorweihnachtsabend in einer kleinen Stadt in der Mitte Deutschlands: Menschen stehen für nette Gespräche und Glühwein beieinander, weihnachtliche Beleuchtung sorgt für gemütliche Stimmung und ein paar Schulkinder spielen gemeinsam „Fangen“. Eben noch hatten alle zusammen ein Adventstürchen der Kirchengemeinde geöffnet. In dieser Situation lässt nichts darauf schließen, dass hier gerade etwas ganz Besonderes passiert. Doch wer genauer hinschaut, erkennt, dass unter den Kindern auch ein kleiner Junge im elektrischen Rollstuhl ist. Florian tobt vergnügt mit den anderen und wird von allen genauso akzeptiert wie er ist – ein glücklicher, aufgeweckter Siebenjähriger. Doch um das zu erreichen, musste er in seinem Leben bereits viele Hürden überwinden. Und sein beschwerlicher Weg ist noch nicht vorbei.

Zwei kleine Wunder zur gleichen Zeit

Als Florian und sein Zwillingsbruder 13 Wochen zu früh das Licht der Welt erblicken, müssen sie sich direkt ins Leben kämpfen. Denn beide Kinder haben schwere Lungenprobleme und die Ärzte wissen nicht, woran es liegen könnte. Glücklicherweise geht es Florians Bruder bald schon ein wenig besser. Aber Florian selbst muss beatmet werden und sein Leben steht auf der Kippe. Am dritten Tag setzen bei dem Frühchen schwerste Hirnblutungen ein und es wirkt beinahe so, als hätte das Schicksal schon eine Entscheidung getroffen. Doch dann passiert das Wunder: Das Baby erholt sich – obwohl beinahe die Hälfte des Gehirns irreparablen Schaden genommen hat. Und nicht nur das: Obwohl die Vermutung besteht, dass er vielleicht niemals selbstständig atmen kann, gibt das tapfere Kind nicht auf. Und kann heute sogar sprechen!

Immer weiter durch pure Willenskraft

Florian entwickelt sich nicht wie andere Kinder seines Alters. Er braucht immer wieder spezielle Therapien, um die Grenzen seiner Welt Stück für Stück zu erweitern. Doch genau die sind zeitaufwendig und kostspielig. Und es ist nie klar, wann er wieder einen Entwicklungssprung macht. Denn, dass er überhaupt so aktiv am Leben teilnehmen kann, ist bisher Glück und pure Willenskraft. „Florian wollte immer dabei sein,“ erzählt seine Mutter. „Ich bin dann oft mit drei Kindern, zum Beispiel, ins Schwimmbad gefahren. Das ist gar nicht so einfach, wenn eines davon nicht mal alleine sitzen kann. Aber er kriegt ja alles mit und ist geistig immer da!“ Genau hier liegt bei dem Zwilling die Besonderheit. „Er ist zwar sehr eingeschränkt, aber kein reiner Pflegefall. Das ist so bemerkenswert. Auch seine Physiotherapeutin hat uns schon erzählt, dass sie das so noch nie erlebt hat“, führt Florians Mama weiter aus. „Er ist empathisch und positiv. Und genau deshalb ist er auch bei den anderen Kindern beeindruckend gut integriert.“

Der nächste Schritt kann jederzeit passieren

Florians Familie tut alles, um ihm eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. „Ich kann ganz normal mit ihm sprechen, er versteht alles. Für manche Dinge braucht er einfach länger, gerade wenn’s ums Lernen geht. Aber am Ende zählt ja nicht die Zeit, sondern das, was er geschafft hat“, weiß Florian Mutter. Denn neben der normalen Förderung der Unabhängigkeit, hat diese Einbindung bei Florian noch einen ganz anderen entscheidenden Effekt: Der Junge erlebt immer wieder, was seine Eltern „Schlüsselmomente“ nennen, in denen seine Entwicklung plötzlich einen Sprung nach vorne macht. „Das sind Reize von außen, aber auch immer wieder eine neue Umgebung, wenn er neuen Input bekommt“, sagt seine Mutter. Diese Momente sind für seine Familie von unschätzbarem Wert. Denn sie zeigen, dass hinter jeder Hürde die Chance auf einen weiteren Sieg wartet. Und genau aus diesem Grund scheuen sie auch keine Mühen, um Florian immer wieder Neues zu ermöglichen. Sei es die regelmäßige Mobilisierung durch eine ganzheitliche Therapie oder das Schwimmen mit Delfinen. Denn genau dort hat er beispielsweise plötzlich angefangen, aus einem Strohhalm zu trinken, obwohl er das bis dahin noch nie gemacht hatte.

Neue Therapien, die Hoffnung schenken

Für Florian und seine Familie ist jeder neue Tag nicht nur Herausforderung, sondern immer eine neue Gelegenheit, Grenzen zu verschieben und neue Hoffnung zu schöpfen. Den größten Wunsch beschreibt seine Mutter ganz direkt: „Wir hoffen, dass er irgendwann stehen oder einzelne Schritte tun kann. Und vielleicht sogar mit dem Rollator von einem Zimmer ins andere kommt. Das ist unser größtes Ziel! Er ist geistig so klar und hat so viel Antrieb. Wir glauben, dass er das alleine schaffen kann.“ Dafür bekommt Florian eine neue Art der ganzheitlichen Physiotherapie, genannt NART-Therapie. Denn wenn er sich irgendwann selbst aufrecht halten kann, könnte auch Florians eigener größter Wunsch in Erfüllung gehen: „Florian liebt Pferde, er ist ein totaler Pferdefan. Und wir hoffen, dass wir ihm diesen Traum mit therapeutischem Reiten irgendwann erfüllen können und er selbstständig auf einem Pferd sitzen kann!“

Wenn auch Sie Florian auf seinem Weg unterstützen und Grenzen für ihn Abbauen möchten, dann spenden Sie, um Florian eine weitere Therapie zu ermöglichen. Denn jede kleine Zuwendung könnte für den Jungen den entscheidenden Unterschied und den letzten Schritt zum nächsten Schlüsselmoment bedeuten.

Für solche Menschen hat die FKH-Sonnenherz eine Spendenaktion initiiert, deren Gelder zu 100 % an Florian weitergeleitet werden: 

Aktion Sonnenherz
Freisinger Bank
IBAN: DE07 7016 9614 0001 8090 83
BIC: GENODEF1FSR
Verwendungszweck: „Helft Florian“

 

Um eine Spendenbescheinigung zu erhalten, sollte im Verwendungszweck die vollständige Adresse angegeben werden.

Der Organisation Sonnenherz liegt Transparenz besonders am Herzen. Hilfsbereite Spender sollen wissen, dass ihre Unterstützung genau dort ankommt, wofür sie es vorgesehen haben – und zwar im vollen Umfang. Alle Informationen zur Organisation sind unter der Web-Adresse www.fkh-sonnenherz.de zu finden.

Unterstützen können freundliche Mitmenschen auch das Projekt Bücherherz.de, bei den gebrauchten Büchern gespendet, anschließend zum fairen Preis verkauft werden – 25 % des Erlöses werden an die Familienkrebshilfe Sonnenherz gUG gespendet und unterstützen somit auch unsere Projekte. Weitere Informationen hierzu bietet die Website www.bücherherz.de

 

Jetzt Beitrag teilen

Weitere aktuelle Projekte